Permalink

off

Wenn in Thailand kein Alkohol ausgeschenkt werden darf….

11-2014-02-14 032

Montag, 17. Februar 2014 ……. Wenn in Thailand kein Alkohol ausgeschenkt werden darf, dann muss das nicht unbedingt heißen, dass es auch nichts zu trinken gibt. Stimmt das? Vergangene Woche Freitag war ja ein hoher buddhistischer Feiertag in Thailand (außerdem Valentinstag). An diesem Tag durfte keine Alkohol ausgeschenkt und verkauft werden. In der Tat wurde meinem Begleiter mittags in einem deutschen Lokal an der Pattaya Beach Road ein Bier verweigert. Allerdings ziemlich schroff und ohne Begründung von der unfreundlichen Bedienung. Aber der Grund fiel mir sofort wieder ein: Visakka-Bucha-Fest.  Abends in einem großen, guten und deshalb stets überlaufenen Restaurant an der Jomtien Beach Road sah ich kein einziges alkoholisches Getränk an den vielen Tischen. Immer nur Wasser, Cola und Skakes und Säfte. Dann kam ein jüngeres Paar herein und die junge Frau bekam eine Kaffee- oder war es eine Teekanne serviert mit einen großen Kaffeebecher. Der junge Mann erhielt ein Wasser. Nam plau. Noch schöpften wir keinen Verdacht. Nach denen schneite ein einzelner Farang herein, mit einer kleinen Wasserflasche in einer Plastiktüte. Durch die Tüte schimmerte eine braune Flüssigkeit. Der Mann sah gestresst und spritig aus, es konnte nur Alkohol sein, dachten wir. Und auch er bekam diese ominöse Kaffeekanne und mit einem großen Becher serviert. 24-2014-02-14 031 Meine Frau fragte die Bedienung, was denn darin sei? Nun, ganz einfach. Es war tatsächlich das mittlerweile vermute Getränk: Bier. Wegen des Feiertages heimlich in Kaffeekannen und Bechern serviert, wenn ausdrücklich gewünscht. Unser Begleiter, der schon gemeckert hatte, dass es kein Bier gäbe, bestellte sich darauf hin ebenso wie meine Frau eine Kaffeekanne mit Leo-Bier darin. Als halber Buddhist, habe ich natürlich auf diesen Frevel verzichtet. So werden in Thailand die Gesetze befolgt. Entweder tatsächlich zu 100 % wie erlebt. Oder auch gar nicht, also zu 0 %, wie in zwei Mini-Märkten tagsüber gesehen oder eben heimlich und versteckt wie in diesem Fall. Dennoch, der Alkohol-Umsatz in Restaurants, die sich daran gehalten haben und ihren Gästen die Hintertür (Kaffeekanne) nicht gleich verraten haben, dürfte an die 90 und mehr Prozent niedriger ausgefallen sein. Übrigens hatte der noch relativ neue Bar-Komplex an der Second Road in Jomtien mit an die zwanzig Bars komplett geschlossen. Alles duster. In Pattaya soll das in manchen Straßen ähnlich gewesen sein, aber keineswegs in allen. In manchen Bars wurde bei stark gedämpfter Beleuchtung weiter Alkohol ausgeschenkt, manchmal auch hinter Vorhängen, die um die äußeren Tresen gehängt waren. Oder die Türen oder Rolltore wurden nur ein wenig geliftet. Eingeweihte wussten Bescheid, wie und wo man hinein schlüpfen konnte. 12-2014-02-14 033   Der Umgang der Thais mit dem Gesetz mag hier harmlos erscheinen. Allerdings handhabt man in diesem Land den Umgang mit vielen anderen Gesetzen und Regelungen auch so. Und das ist oft dann ein richtiges Ärgernis. Siehe den unfallträchtigen Straßenverkehr, siehe das verbote Abbrennen von Feldern oder Müll. Siehe das verbote „Schmieren“ von Staatsbediensteten oder Politikern, um eine Genehmigung oder ein Wegschauen für eine „Gesetzesumgehung“ zu erhalten. Es ist auch hier wie im alten Rom vor mehr als 2000 Jahren: Pecunia non olet oder: Geld stinkt nicht.

Autor: Paul

Ich bin Paul und im Sommer 2013 bin mit meiner Familie erst einmal zur Probe nach Süd-Ost-Asien, nach Thailand, ausgewandert. Wir haben uns seinerzeit nicht festgelegt, in welcher Region, welcher Gegend, welcher Stadt wir länger oder für immer bleiben wollen. Wir erkundeten uns und unser Leben hier und wir erkundeten auch die Gegenden und die Menschen vor Ort. Inzwischen leben meine Frau und unser Sohn vor allem auch wegen der Schule wieder in Deutschland. Ich pendle zwischen beiden Welten. Unser Weg ist damit jedoch noch nicht beendet. Deshalb, mach mit und folge mir auf meinem Weg in Süd-Ost-Asien.

Kommentare sind geschlossen.

Page optimized by WP Minify WordPress Plugin