Permalink

2

Ergebnis der Umfrage: Deine groesste Schwierigkeit …

FB Umfrage 3

Donnerstag, 14. November 2013……

Habe die vor drei Tagen gestartete Umfrage zu „Was ist deine groesste Schwierigkeit in Bezug auf Thailand?“ gestern angehalten und beendet.

Es haben sich über 600 Leser laut den Facebook-Statistiken (die mir immer etwas zweifelhaft erscheinen) den Beitrag angesehen. Tatsächlich abgestimmt haben natürlich deutlich weniger. Manche wollen etwas gewinnen, wenn sie an Umfragen teilnehmen. Andere haben Angst, dass sie ihre E-Mail-Adresse oder gar ihren Namen angeben müssen. Es gibt auch inhaltliche Gründe. Manchen gefällt die Fragstellung nicht bzw. die Antwort-Vorgaben sagen diesen Menschen nicht zu. Und manche nehmen nie oder äußerst selten an Umfragen etc. teil. Dazu gehöre ich selbst auch. Und manche stört eigentlich alles. 🙂

Es wurden ja auch nur zwei Alternativen angeboten, da findet sich selbstverständlich nicht jeder wieder. Für mich als Fragesteller verhält es sich allerdings so, je mehr Antwortmöglichkeiten es gibt, desto beliebiger und unübersichtlicher wird das Ergebnis. Bei zwei Antworten, gibt es entweder ein deutliches Ergebnis oder beide Antworten werden ungefähr gleich häufig gewählt. Die erste Möglichkeit, dass es ein deutliches Ergebns gibt, ist natürlich einfacher und wünschenswerter. Man hat dann jedenfalls einen Trend.

Und wie ist nun das Ergebnis?

Es haben bis heute vormittag genau 75 Menschen teilgenommen. Das Ergebnis ist nicht eindeutig, denn es haben exakt 40 Voter für die erste Antwort, das war „Die Visa-Formalitäten“ gestimmt. Und 35 haben „Genügend Einkommen“ als Antwort gegeben.

Das Prozent-Ergebnis ist damit 53,3 % für „Visa-Formalitäten“ und 46,7 % für „Einkommen“.

Was heißt das nun? Wäre das Ergebnis beispielsweise deutlich ausgefallen, z. B. dass 80 % sich für „Visa“ und 20 % sich für „Einkommen“ ausgesprochen hätten, wüsste ich, dass die Visa-Angelegenheiten ein Hauptproblem sind. So weiß ich, dass es kein Hauptthema gibt, wenn man nur nach diesen beiden Themen fragt.

Anders herum gesagt, anscheinend brennen beide Themen vielen Leuten unter den Nägeln. Es gibt eine Vielzahl, die haben Respekt vor den Visa-Anforderungen und es gibt eine große Zahl, die gerne nach Thailand gehen würden, sich aber nicht sicher sind oder zumindest Zweifel haben, ob sie das finanziell durchhalten.

Um diese Zweifel zu haben, muss man nicht unbedingt arm wie eine Kirchenmaus sein. Ich habe diese Sorge auch, allerdings auf einem vermutlch etwas höheren Niveau. Krankenversicherung von über 540 Euro und Kindergarten etc. von rund 250-300 Euro sind einige der Fixkosten, die das Budget drosseln. Würde unser Sohn auf eine gute internationale Schule gehen, müssten wir eher zwischen 500 und 1.200 Euro pro Monat an Schulgeld rechnen. Je nach Schule und nach Alter des Kindes.

Daneben weiterhin das Haus in Deutschland, das kostet auch. Das werden wir zumindest die ersten ca. zwei Jahre behalten, damit wir im Falle eines Falles jederzeit ohne Probleme zurück kehren können. Und pro Jahr einmal zu dritt nach D-land zu fliegen kostet weitere 2,000 bis 2.400 Euro einmalig bzw.umgelegt auf jeden einzelnen Monat sind das mindestens 180 Euro mtl. Flugkosten, vielleicht noch mehr. Und da gibt es noch einiges andere mehr.

Und keiner von uns arbeitet hier gegen Bezahlung. Muss also alles aus meiner Rente oder meinen Rücklagen bezahlt werden. Da mache ich mir schon manchmal Gedanken. Ich, mache sie mir. Meine Frau ist eine Thai. Ich glaube, Thais machen sich keine Gedanken wegen so etwas. Die leben in einer ganz anderen Welt und sie leben einen ganz anderen Lebensstil auf viel einfacherem Niveau. Da wird vielleicht mal überlegt, ob wann man sich die nächste Heinreise mit dem Bus nach Udon, Chiang Rai oder Surin leisten kann. Und eine Thai-Frau vertraut ihrem Mann, dass der das schon reißt. Sie selbst braucht sich nicht darum zu kümmern wo das Geld herkommt, sie genießt.

Und wenn das Geld doch mal zu Ende ist? Au weia, das ist ein anders Kapitel und ich will hier einige nicht unruhig machen und das Wochenende versauen, wenn ich das vertiefe.

Jetzt bin ich aber wieder einmal abgeschweift. Bitte diese Details, die ich von mir hier genannt haben, vertraulich behandeln und nicht weitergeben! Wir sind ja hier unter uns. Danke!

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

FB Umfrage 4

Autor: admin Paul 1

Ich bin Paul. Seit dem Herbst 2013 lebe ich mit meiner Familie in Thailand - erst einmal auf Probe für unbestimmte Zeit. In meinem früheren Leben war ich Industriekaufmann, Student in England, Inhaber eines Schallplattenvertriebs für avantgardistische Rock-Musik, Inhaber einer Partnervermittlung, Lehrer im Knast (Justizvollzugsanstalt) in Bremen und in Düsseldorf, Berufschullehrer in verschiedenen Städten und bin jetzt im vorzeitigen Ruhestand. Und ich weiß aus Erfahrung, dass es mir im warmen Thailand gesundheitlich besser geht, als im oft kalten, dunklen und feuchten Deutschland. Folge mir auf meinem Weg in Süd-Ost-Asien.

2 Kommentare

  1. Kennen sie mehr Thaifrauen als ihre Frau? Denn man könnte meinen, dass sie alle Frauen schon hatten mit dieser arroganten pauschalisierend.

    In meinem Umfeld machen sich fast alle Thais Gedanken für die Zukunft. In welchem Milieu leben sie eigentlich?

    • Sie wissen ja sicherllch was Ironie ist? Leider versteht Ironie nicht jeder. In meinen Beiträgen sind immer auch ironisch-überspitze Formulierungen drin, die manche Leute auf die Palme bringen, weil sie überzeichnen und polarisieren. Vor allem, wenn man meine witzig-ironische Bemerkung als bare Münze nimmt. Es ist ja toll, dass Sie fast alle (!) Thais kennen und deshalb schreiben können „In meinem Umfeld machen sich fast alle Thais Gedanken für die Zukunft …“. Das ist allerdings sehr pauschalisierend, finden Sie nicht?

Page optimized by WP Minify WordPress Plugin